Baumschläfer, Gartenschläfer, Haselmaus & Co.

Im Schwerpunktprogramm „Haselnussliebhaber“ im Jahr 2020 beschäftigen wir uns mit den Kleinsäugern. Zu ihnen gehören häufigere Arten wie Eichhörnchen, Siebenschläfer, Gartenschläfer und Waldmaus, aber auch seltene Arten wie die Haselmaus oder der Baumschläfer.

Im Engadin besteht die einmalige Situation in der Schweiz, dass hier alle vier Schlafmäuse, auch Bilche genannt, (Haselmaus, Siebenschläfer, Gartenschläfer und Baumschläfer) vorkommen. Dies ist einzigartig und uns interessiert es besonders, wo diese vier Arten im Unterengadin verbreitet sind.

 


Siebenschläfer schaut aus dem Loch eines Vogelnistkastens. © Sandra Schweizer / wildenachbarn.ch

Nussjagd mit Schulklassen

Im Herbst führen wir eine Nussjagd mit Schulklassen durch. Gesucht werden Haselnüsse mit Nagespuren. Die Art der Nagespuren verrät uns, wer die Haselnuss angenagt hat.

 

Die Nussjagd wird im Herbst 2020 vom 1. September bis zum 4. Oktober durchgeführt.

 

Das Projekt StadtWildTiere stellt umfangreiche Schulunterlagen zu Haselnussliebhabern in einem Schulrucksack zur Verfügung. Die Materialien können bei Pro Terra Engiadina gratis ausgeliehen werden.

 

Für weitere Informationen zur Nussjagd melden Sie sich bei Pro Terra Engiadina, admin@proterrae.ch, oder der Geschäftsstelle Wilde Nachbarn, info@wildenachbarn.ch.

 

Einen Haselnussliebhaber oder Bilch gesehen?

Haben Sie einen Garten- oder Baumschläfer entdeckt oder einen der Haselnussliebhaber gesehen? Ihre Beobachtung interessiert uns!

Melden Sie Ihre Beobachtungen.

 

Mit Spurentunnel den Kleinsäugern auf der Spur…

Da die meisten Kleinsäuger scheu sind und versteckt leben, können Spurentunnel helfen sie nachzuweisen. Im Tunnel befinden sich Papierstreifen und Tintenkissen mit Spezialtinte. Die Fussabdrücke, welche die Tiere im Tunnel hinterlassen, ermöglichen eine Artbestimmung von Eichhörnchen, Siebenschläfer, Gartenschläfer, Baumschläfer und Haselmaus.

Die Spurentunnel werden im Sommer 2020 von Freiwilligen sowie von Projektmitarbeiter*innen aufgestellt und kontrolliert. Die Tunnel sind jeweils vier Wochen an einem Standort im Einsatz und werden jede Woche kontrolliert. Möchten Sie einen Spurentunnel betreuen? Melden Sie sich hier.

 

Eine Haselmaus besucht einen Spurentunnel, Fotofallenaufnahme aus Zürich.
© stadtwildtiere.ch

 

 

Stadtfauna

Städte und Siedlungsgebiete beherbergen eine erstaunlich artenreiche Tierwelt. Das Stadtfauna-Buch zeigt rund 600 Arten, die in den letzten Jahren in mitteleuropäischen Städten beobachtet werden konnten, vom Süßwasserschwamm bis zur Nordfledermaus.

Val-de-Ruz
Nos voisins sauvages
Porteurs et partenaires